Bergbautraditionen – Auf den Spuren unserer Ahnen

Dr. Wolfgang Steffanides, Ehrenbürger unserer Gemeinde Hopgarten, hat für uns ein interessantes Programm zusammengestellt und uns mit den Wiener Sehenswürdigkeiten vertraut gemacht.
Am ersten Tag gingen wir gleich nach dem Frühstück im Hotel Gabriel in Begleitung von Herrn Steffanides Richtung Rathaus. Unterwegs zeigte und erklärte er uns die Sehenswürdigkeiten der Stadt, an denen wir vorbeikamen. Um 10 Uhr wurden wir bereits von Landtagspräsident Herrn Johann Herzog im Rathaus erwartet. Er machte mit uns eine Führung durch das Rathaus und erklärte uns die Arbeit des Gemeinderates. Interessant war für uns, dass im Rathaus 2000 Mitarbeiter tätig sind. Nach dieser Führung wurden wir von Landtagspräsident Herrn Johann Herzog offiziell empfangen Deana Špesová, von der Gruppe „Lustige Jugend“ aus Hopgarten trug ein Gedicht vor, mit dem sie bereits bei einem Wettbewerb auf Landesebene in der Slowakei den 1. Platz belegte. Terézia Harčariková von derselben Gruppe präsentiert das Geigenstück Monti Czardas und erntete dafür großen Applaus. Nach dem Empfang wurden wir von dem FPÖ-Gemeinderatsklub zu einem festlichen und köstlichen Mittagessen in den Rathauskeller eingeladen. Dann fuhren wir mit unserem Bus nach Heiligenkreuz in den südlichen Wienerwald. Dort wurden wir im r. k. Zisterzienserstift/Pforte durch Herrn Stephan Saghy von der Karpatendeutschen Landsmannschaft in Wien in Empfang genommen. Er machte persönlich mit uns eine ausführliche und interessante Führung durch das Klosterstift des Zisterzienser Ordens in Heiligenkreuz. Ein besonderes und besinnliches Erlebnis war für uns die Teilnahme an einem klösterlichen, feierlichen Vesper. Ein abschließendes Essen gestiftet von den Klosterbrüdern in der hauseigenen Gaststätte „Stiftgasthof“ rundete diesen für uns alle angenehmen Exkursionstag ab. Den nächsten Tag begannen wir wieder mit Herrn Dr. Steffanides. Bei einer erklä- renden Führung gingen wir zum Stephansdom, wo wir viel aus der Geschichte des Domes erfuhren. Anschließend fuhren wir zum Technischen Museum der Stadt Wien, welches für viele aus uns hochinteressant und aufschlussreich war. Nach dem folgenden Mittagessen in einer Gaststätte, trafen wir uns wieder mit Herrn Stephan Saghy im Stephansdom. Wir nutzten die Gelegenheit, mit einem Fahrstuhl im Turm des Domes bis zur Aussichtsplattform bei den Glocken zu fahren und von dort aus einen herrlichen, nächtlichen Rundumblick über das nächtliche, erleuchtete Wien und den Weihnachtsmarkt zu haben. Abschließend fuhren wir in den bekannten Wiener Vergnügungspark Prater. Dort machten wir eine Fahrt mit dem weltbekannten Riesenrad und betrachteten auch von dort oben aus das herrliche, nächtliche Wien. Ein Besuch des Weihnachtsmarktes ließ uns diesen schönen Tag beenden. Den letzten Besuchstag in Wien beendeten wir mit einem Gottesdienst, bevor wir uns auf den Heimweg machten. Abschließend möchten ich und der Jugendvorsitzende des KDVs Herr Mgr. Patrik Lompart uns im Namen aller Teilnehmer bei der LMÖ, dem Landtagspräsidenten Herrn Johann Herzog, bei Herrn Stephan Saghy, den Mönchen des Klosters Heiligenkreuz und ganz besonders bei Herrn Dr. Steffanides für die Gesamtorganisation unseres Besuches in der Kaiserstadt Wien bedanken.